Jungbläserausbildung der Posaunenchöre im Bezirk

Hier finden Sie Informationen unserer Nachwuchsarbeit die im wesentlichen von den einzelnen Chören selbst organisiert wird. Diese erfolgt vorwiegend in für Kinder ab dem Alter von ca. 10 Jahren in Kleingruppen statt. Bitte fragen sie nach Angeboten in den einzelnen Chören nach. Nachfolgend beispielhaft die Beschreibung der Flachter Jungbläserarbeit. Natürlich kann auch Unterricht bei Instrumentallehrern genommen werden. Weitere Infos hier.


Jungbläserveranstaltungen - Berichte und Termine für das Jahr 2019:
Jungbläsertag am 6.4.2018 in Rutesheim, mehr hier
Jungbläserfreizeit vom
25.10. - 27.10.2019 in Dillweissenstein, mehr hier
oder weitere Angebote auf http://www.ejwue.de/arbeitsbereiche/posaunen/angebote-und-events/


Jungbläser Bezirksposaunentag Warmbronn
Jungbläser beim Bezirksposaunentag 2015 in Warmbronn


Jungblaeser Bezirksteam Leonberg
Die verantwortlichen Mitarbeiter der Jungbläserarbeit im Bezirk Leonberg bei der Einsetzung am 22.3.2015 im Rahmen des Bezirksposaunentags. Von links: Ralph Lange, Helmut Nonnenmann, Mechthild Braun und Jörg Morlok


Jungbläsergruppe des Flachter Posaunenchors - Beschreibung als Beispiel
Beispielhafte Beschreibung einer Jungbläserarbeit eines Posaunenchors aus dem Bezirl Leonberg:

Ziele:
Die Jungbläserausbildung beinhaltet die Ausbildung auf einem Blechblasinstrument mit dem Ziel der späteren Teilnahme und Mitwirkung im Posaunenchor des CVJM Flacht. Sie ist eingebunden in die Jugendarbeit des CVJM, die das Ziel hat, Menschen für ein Leben in der Nachfolge von Jesus Christus zu gewinnen und zu fördern. Dieses Ziel wird unter anderem dadurch erreicht, dass in der Jungbläserstunde eine Andacht stattfindet.

Teilnehmer:
Die Jungbläserausbildung ist für alle unabhängig von Geschlecht und Kirchenzugehörigkeit möglich. Eine Mitgliedschaft im CVJM ist nicht erforderlich. Die Jungbläser sollten am Beginn der Ausbildung nicht jünger als 11 bzw. 12 Jahre alt sein, da sonst bis zur Übernahme in den Posaunenchor - sinnvoll erst ab 14 bzw. 15 Jahren - ein unnötiges Vakuum entsteht. Bei Vorkenntnissen ist ein verspäteter Quereinstieg möglich.

Unterrichtsform:
Die Ausbildung erfolgt in einer Gruppe von ca. 4 bis 6 Jungbläsern. Neben dem Einzelvorspiel ist das Musizieren in der Gruppe eine wichtige Vorbereitung für das spätere Spielen im Posaunenchor. Die Jungbläsergruppe trifft sich einmal wöchentlich im Gemeindehaus für ca. 1 bis 1,5 Stunden. Ein selbständiges regelmäßiges Üben zu Hause wird zum Erreichen des Ausbildungsziels erwartet. Als Grundsatz gilt z.B.: 5 mal Üben in der Woche mit jeweils ca. 10 bis 15 min. Dauer.
Dauer der Ausbildung: Die Ausbildung dauert je nach Leistungsstand ca. 2 bis 2,5 Jahre. Zwischen dem Ende der Jungbläserausbildung und der Übernahme in den Posaunenchor sollte keine Pause entstehen.
Noten: Der Unterricht erfolgt anhand der Bläserschule für Posaunenchöre "Zwo-Drei-Vier", die über das Evang. Jugendwerk in Württemberg bezogen werden kann. Die persönliche Bläserschule muss zu Beginn der Ausbildung für einen derzeitigen Betrag von ca. Euro 15,-- erworben werden. Zusätzlich wird noch ein persönlicher Notenständer verlangt. Die später verwendete Notenliteratur des Posaunenchors kann kostenlos in Anspruch genommen werden.

Instrumente:
Instrumente können vom Posaunenchor in begrenztem Umfang zur Verfügung gestellt werden. Nach Abschluss der Ausbildung besteht von Seiten des Posaunenchors der Wunsch zur Anschaffung eines eigenen Instruments. Die Verantwortlichen beraten hierzu gerne. Die vom Posaunenchor zur Verfügung gestellten Instrumente und Koffer sind sorgsam zu behandeln. Beschädigungen, die nicht auf den normalen Umgang mit den Instrumenten zurückzuführen sind, müssen selbst bezahlt werden. Selbständig dürfen keine Reparaturen durchgeführt werden. Die Verantwortlichen haben gute Kontakte zu Instrumentenreparaturwerkstätten. Die Ausbildung beinhaltet auch die Pflege des Instruments.

Wahl der Stimme bzw. des Instruments:
Ausgebildet werden kann mit Trompeten und Flügelhörnern für die Stimmen Sopran und Alt. Die Ausbildung der Stimmen Tenor und Bass erfolgt üblicherweise mit Tenorhörnern und Baritons. Ein Wechsel auf Posaune, Waldhorn oder Tuba ist erst später zu empfehlen.
Aufgabe der Eltern: Von den Eltern wird erwartet, dass sie die Ausbildung nach ihren Möglichkeiten unterstützen. Dies beinhaltet z.B. das Motivieren zum regelmäßigen Üben und zur Teilnahme an der Jungbläserstunde.

Kosten:
Für die Jungbläserausbildung werden aufgrund der völlig ehrenamtlichen Tätigkeit des Jungbläserleiters keine Kosten erhoben (ausgenommen Bläserschule, Notenständer und eventuell für das eigene Instrument). Zur Ausbildung gehört die jährliche Teilnahme an der Jungbläserfreizeit der Posaunenchöre des Bezirks Leonberg oder einer ähnlichen Freizeit.

Ansprechpartner der Flachter Jungbläserarbeit:
Christine und Martin Jäckle, Otto-Mörike-Weg 10, 71287 Weissach-Flacht; Tel.: 07044/3397