Posaunenchöre bei der Luftrettung
Wenn die Posaunenchöre am frühen Sonntagmorgen beim Leonberger Krankenhaus für die Patienten musizieren, ist das Team der DRF Luftrettung mit dem Rettungshubschrauber Christoph 41 bereits in Bereitschaft. Dirk Gockeler hatte dabei an einem Sonntagmorgen die Idee, den Posaunenchören die Luftrettung vorzustellen. Er ist Stationsleiter der DRF Luftrettung in Leonberg. Das kam nicht nur bei Bezirksposaunenwart Martin Jäckle bestens an. Über 100 Mitglieder der Posaunenchöre des Bezirks Leonberg sind am 19.2.2020 zum Vororttermin beim Rettungshubschrauber gekommen. Pilot Fabian Miche zeigte auf, wie er nach seiner Pilotenausbildung zur Luftrettung in Leonberg kam. Er steuert den Christoph 41 zu den täglich ca. drei Notfalleinsätzen und Intensivtransporten. Dirk Gockeler assistiert ihm beim Flug. Seine Hauptaufgabe als Notfallsanitäter besteht jedoch in der Pateientenversorgung. Diese erfolgt zusammen mit dem Notarzt, der die Besatzung komplettiert. Erstaunlich ist die medizinische Ausstattung des Hubschraubers, die weit über den Notfallrucksack hinausgeht. Die wesentlichen Diagnostikgeräte sind in Miniaturform vorhanden. Für die Beatmung und die Stabilisierung des Kreislaufs wird alles Notwendige im Hubschrauber mitgeführt. Eindrucksvoll erläuterte Dirk Gockeler unter anderem den Einsatz der mechanischen Reanimationshilfe. Die Posaunenchorbläser waren sich nach dieser interessanten Vorstellung einig. Jeder hofft, dass er die Rettung per Hubschrauber nie selbst in Anspruch nehmen muss. Gut ist es jedoch zu wissen, dass die dort beschäftigten Menschen im Notfall zusammen mit ihren technischen Möglichkeiten helfen können. Beim nächsten Musizieren am Leonberger Krankenhaus werden die vielen Eindrücke bei der Luftrettung sicherlich noch intensiv bei den Mitgliedern der Posaunenchöre nachklingen.

Luftrettung Leonberg Posaunenchöre
Dirk Gockeler zeigt den interessierten Posaunenchormitgliedern des Bezirks Leonberg die Notfallausrüstung des Rettungshubschraubers „Christoph 41“.

Luftrettung Leonberg Posaunenchöre
Beim Krankenhausblasen kommt man dem Rettungshubschrauber nicht ganz so nah.

Luftrettung Leonberg Posaunenchöre
Pilot
Fabian Miche schilderte seine Aufgaben bei einem Rettungseinsatz, die weit über das  eigentliche Fliegen hinausgehen.

Luftrettung Leonberg Posaunenchöre
Die Blicke ins Innere des Rettungshubschraubers waren begehrt.

Luftrettung Leonberg Posaunenchöre
Martin Jäckle erläutert, wie es zu diesem Vororttermin für die Posaunenchöre kam.

Luftrettung Leonberg Posaunenchöre
Der Rettungshubschrauber Christoph 41 der Station beim Leonberger Krankenhaus.